Hautkrebsprävention in der Schule

14. Dezember 2017/Allgemein/10 min. read

Mit der Hautkrebsprävention kann altersmäßig nicht früh genug begonnen werden. Das Thema UV-Schutz sollte deshalb bereits Unterrichtsbestandteil in Schulen sein. Dabei bietet die Sunface-App eine besonders eindringliche und vor allem anschauliche Möglichkeit, Schüler und Jugendliche von dem Erfordernis einer wirksamen Prävention gegen UV-Strahlen zu überzeugen.

Klicken um zu vergrößern

Klicken um zu vergrößern

Mit der Hautkrebspräventions-App Jugendliche zum Sonnenschutz motivieren

Hautkrebs ist die Folge einer langjährigen Exposition gegenüber schädlicher UV-Strahlung. Die Erkrankung braucht einige Zeit, um sich zu entwickeln. Obwohl UV-Schutz und Hautkrebsprävention in den letzten Jahren und Jahrzehnten in den Fokus des öffentlichen Interesses gerückt sind, steigt die Zahl der Hautkrebserkrankungen an. Besonders problematisch ist, dass die mögliche Grundlage für die Entwicklung von Melanomen und anderen Hautkrebsformen unter Umständen schon in Kindheit sowie Jugend gelegt werden. Eine entsprechende Aufklärung und effiziente Melanom Prävention sind deshalb bereits in frühen Lebensaltern, speziell auch in der Schule für die Schüler notwendig. Dabei ist es nicht einfach, Schüler und Jugendliche von der Notwendigkeit von Sonnenschutzmaßnahmen und einer gezielten Hautkrebsprävention zu überzeugen. In diesem Alter scheint kaum etwas weiter entfernt zu sein, als eine schwere Krebserkrankung, beziehungsweise sichtbare Veränderungen der Hautstruktur durch Sonneneinstrahlung wie extreme Faltenbildung.

Im Gegenteil, vielfach wird die sogenannte gesunde Bräune besonders in der Pubertät als äußerst attraktiv empfunden und aktiv angestrebt. Auch wenn Besuche im Solarium für Personen unter 18 Jahren inzwischen gesetzlich untersagt sind, setzen sich gerade Jugendliche besonders gern extensiv und intensiv der natürlichen Sonneneinstrahlung aus. Bräune wird dabei mit Gesundheit und Fitness assoziiert, sodass sich viele Jugendliche schon auf den ersten Besuch im Solarium freuen. Die Solarien kontrollieren das Alter häufig auch nicht, sodass die Altersgrenze in der Realität nicht eingehalten wird. Häufig bestehen auch gerade bei Jugendlichen Unsicherheiten in Bezug auf das eigene Aussehen und ein großes Bedürfnis, äußerlich zu überzeugen sowie „einfach dazuzugehören“. Sonnenschutz und Melanom Prävention stehen da hinten an.

Da moderne Jugendliche auch eine große Affinität gegenüber Smartphones und anderen Medien aufweisen, ist die Hautkrebspräventions-App ein besonders geeignetes Werkzeug, um sie für das Thema Hautkrebsprävention zu sensibilisieren. Unsere Sunface-App wurde unter anderem speziell für den Unterricht in der Schule konzipiert und bietet eine zeitgemäße Möglichkeit, Ihren Unterricht mit einem anschaulichen Informationsmedium zu bereichern und dabei aktive Gesundheitsvorsorge für die Schüler zu sichern. Der Besuch im Solarium wird mit der Hautkrebs App weniger attraktiv erscheinen.

Mit der Hautkrebs App Sonnenschäden veranschaulichen

Es bestehen heute von wissenschaftlicher Seite her keine Zweifel daran, dass eine übermäßige Exposition gegenüber UV-Strahlen, zum Beispiel durch regelmäßige Besuche im Solarium, aber auch durch intensive ungeschützte Sonnenbäder, zu Hautkrebs führen können. Daneben verändern UV-Strahlen die Haut nachweislich auch in anderer Hinsicht. Es kommt zu frühzeitiger Faltenbildung, zu Flecken- und Pustelbildungen sowie anderen Hautentstellungen, die massiv äußerlich sichtbar werden. Hintergrund dieser Entwicklungen ist, dass UV-Strahlung die menschliche Haut intensiv stresst und extrem zellschädigend wirkt. Ausgeprägte Pigmentierungen und Pigmentmale, die im Anschluss an unmäßige Sonneneinstrahlung entstehen, sind der äußerliche Ausdruck für das Leiden der Hautzellen. Diese versuchen sich, mit der Ausbildung der Pigmente gegen weitere Strahlung zu schützen. Gerade deshalb ist aktiver Sonnenschutz so wichtig.

Mit unserer Melanom App werden Jugendliche bewusst in einem Bereich angesprochen, der sie besonders interessiert. Indem die Hautkrebs App die entsprechenden negativen Veränderungen der Haut für das eigene Gesicht im Bild sichtbar darstellt, wird den Schülern drastisch verdeutlicht, wie wenig die Folgen von UV-Strahlung dem modernen Schönheitsideal tatsächlich entsprechen.

Es wird deutlich, dass man für das Streben nach Bräune mittel-und langfristig in ästhetischer und auch gesundheitlicher Hinsicht einen hohen Preis zahlen muss. Die Konfrontation mit dem eigenen, vorzeitig gealterten und veränderten Gesicht über die Melanom App ist dabei in vielerlei Hinsicht überzeugender, als theoretisch über Hautkrebsprävention und die Melanom Prävention zu sprechen. Erfahrungen zeigen auf, dass Lehrer mit unserer Sunface-App bei ihren Schülern einen echten „Aha-Effekt“ in Bezug auf Sonnenschutz und Hautkrebsprävention erreichen können. Es wird über die Melanom App in schockierender klar, was fehlende Prävention hier bedeutet.

Hautkrebsprävention in der Schule als Teil der allgemeinen Gesundheitsvorsorge

Es ist allgemein bekannt und wird von Experten auch nicht bestritten, dass Hautkrebsprävention im Kindesalter beginnen muss. Viele Schäden der Haut, die zu Veränderungen in der Hautbeschaffenheit und zu Hautkrebs führen, werden bereits in einem Alter begründet, wenn die Haut besonders sensibel und empfindlich ist. Wird Sonnenschutz und Prävention bei Kindern und Jugendlichen vernachlässigt, steigt die Wahrscheinlichkeit einer späteren Hautkrebserkrankung an. Eine entsprechende Aufklärung und Sensibilisierung für das Thema Hautkrebsprävention sollten deshalb spätestens Bestandteil jeden Schulunterrichts sein. Neben der Tatsache, dass mit unserer Hautkrebs-App ein besonders interessantes, anschauliches Unterrichterlebnis möglich wird, können Schulen mit der Melanom App einen aktiven Beitrag zur allgemeinen Gesundheitsprävention leisten.

Warum UV-Schutz immer wichtiger wird

Verschiedene Faktoren tragen dazu bei, dass effizienter Sonnenschutz immer wichtiger wird. Einer dieser Faktoren ist die Veränderung in der Ozonschicht der Erde, die eine stärkere Strahlungsintensität der Sonne bewirkt. Die Ozonstillschicht verdünnt sich vermutlich unter dem Einfluss von Fluorkohlenwasserstoffen, und es bilden sich sogar regelrechte Lücken in dieser Schutzschicht aus. Hinzu kommt, dass in kultureller und gesellschaftlicher Hinsicht das gängige Schönheitsideal eine übermäßige Exposition gegenüber UV-Strahlen befördert. Es gilt als schick und als Zeichen für ein gesteigertes Wohlbefinden, jederzeit eine entsprechende Bräune aufzuweisen. Schließlich ist das Solarium eine Erfindung der neuen Zeit, da frühere Generationen sich dem Schönheitsideal einer weißen Hautfarbe verpflichtet gefühlt haben. Indem unsere Hautkrebs App die vielfachen Veränderungen durch UV-Strahlen auf dem eigenen Bildnis aufzeigt, wird es Lehrern leichter gemacht, das Thema UV-Schutz ihren Schülern nahe zu bringen. Für den Unterricht ist deshalb unsere Melanom App eine sehr sinnvolle Investition. Machen auch Sie die Themen Hautkrebs und UV Schutz in ihrer Schule bekannt. Unsere Hautkrebspräventions-App ist Ihnen dabei ein wertvolles Hilfsmittel.

Hautkrebs kann tödlich sein

Eine umfassende Information zum Thema Hautkrebsprävention und Sonnenschutz ist auch deshalb in der Schule besonders wichtig, weil die verschiedenen, sich über längere Zeit entwickelnden Hautkrebsformen unter Umständen sogar tödlich verlaufen.
Schüler und Jugendliche erfahren über die Hautkrebs App die drastischen möglichen Veränderungen in der ästhetischen Wirkung ihres Gesichts, die durch die Vernachlässigung von UV-Schutz entstehen können. Wenn Sie als Lehrperson damit die entsprechenden Informationen insbesondere zum Melanom verbinden, können viele Jugendliche vom Besuch im Solarium im späteren Erwachsenenalter abgehalten werden.

Besonders der sogenannte schwarze Hautkrebs, das maligne Melanom, nimmt in vielen Fällen nach seiner ersten, deutlichen Manifestation eine rasante, nicht mehr aufzuhaltende Entwicklung und einen tödlichen Verlauf. Sonnenschutz ist immer Melanom Prävention.

Der weiße Hautkrebs ist etwas weniger aggressiv, es handelt sich allerdings auch bei ihm um eine schwere Erkrankung. Daneben führen alle Formen Hautkrebs oft zur Notwendigkeit von entsprechenden chirurgischen Maßnahmen an Hautstellen, die die Ästhetik insbesondere im Gesicht ebenfalls negativ beeinflussen. Auch diese möglichen Folgen von unmäßiger Sonneneinstrahlung kann die Sunface-App sehr gut verdeutlichen.

Tragen Sie in der Schule aktiv zur Melanom Prävention bei

Unsere Hautkrebsprävention App bietet Ihnen ein modernes, zeitgemäßes Werkzeug, um in einem abwechslungsreichen, anschaulichen Unterricht die gesundheitlichen Themen Hautkrebs und Melanom Prävention zu behandeln. Begeistern auch Sie Ihre Schüler mit unserer Sunface-App und leisten sie darüber hinaus einen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge. Informieren Sie sich jetzt zu den Möglichkeiten einer Lizenzierung in Bezug auf unsere Melanom App und auch über mögliche Förderungsmöglichkeiten durch die gesetzlichen Krankenkassen. Nehmen Sie die Gesundheit und Verantwortung für Kinder und Jugendliche ernst. Hier kann jede Schule mit der Melanom App ihren Anteil an der Melanom Prävention leisten.